Wiener Bäcker – eine Funktion auf der Titanic

Auf der Titanic wurde für die Menschen an Bord frisch gekocht und frisch gebacken. Dafür waren Köche, Küchenhilfen, Bäcker und auch Metzger an Bord. Wie in allen großen Küchen – und um für wie auf der Jungfernfahrt der Titanic 2208 Menschen zu kochen und zu backen müssen die Küchen groß sein – gab es auch Spezialisierungen. Unter diesen Spezialisierungen sticht auch der “Vienna Baker”, also der “Wiener Bäcker” hervor. Noch kurioser mag es wirken, dass diese Funktion von einem Engländer, George William Feltham, wahrgenommen wurde. “Was hat ein Engländer mit einem Wiener Bäcker zu tun?”, könnte man da denken.

Die Erklärung geht zurück auf die Weltausstellung von 1867 in Paris. Dort wurden erstmals die “Kaisersemmeln” vorgestellt, deren Herstellung sich von den bis dahin üblichen Broten und Brötchen unterschied. Die “Kaisersemmeln” erfreuten sich großer Beliebtheit und führten schnell zu einer Spezialisierung auf diese Backmethode bei Bäckern auch außerhalb von Wiens und Österreich-Ungarns, unter anderem eben auch in England. Wenn diese Backmethode auf Brote angewandt wurden, entstanden die so genannten Wiener Brote, die ebenfalls sehr beliebt waren.

Auf der Titanic stellte der Wiener Bäcker also Brote und Brötchen in spezieller Backweise her. George William Feltham, der diese Funktion auf der Titanic ausübte, überlegte das Unglück nicht. Er hinterließ seine Frau und drei Stiefkinder.

© 2016, Deutscher Titanic-Verein von 1997 e. V.
unter Verwendung von
(2016) George William Feltham Encyclopedia Titanica (ref: #1862, accessed 20th March 2016 11:31:22 AM)
URL : http://www.encyclopedia-titanica.org/titanic-victim/g-feltham.html