11. Juni 1997
In Füssen (Bayern) wird das Titanic Informations Center Deutschland e. V. gegründet. Bei der Gründungsversammlung anwesend sind sieben Mitglieder, zwei Mitglieder sind durch Vollmachten vertreten. Die auf dieser Sitzung beschlossene Satzung legt den Vereinssitz nach Elmshorn (Schleswig-Holstein).

Juli 1997
Der Verein wird im Vereinsregister Elmshorn eingetragen.

11. Dezember 1997
Das Finanzamt Itzehoe erkennt das Titanic Informations Center Deutschland e. V. als gemeinnützig an.

14. April 1998
Am Ende des ersten Vereinsjahres hat der Verein 164 zahlende Mitglieder. Sehr geholfen hat zweifellos der Titanic-Film von James Cameron, durch den das Thema Titanic bundesweit eine prominente Rolle in den Medien gespielt hat.

30./31. Mai 1998
Jahreshauptversammlung in Köln.

20. März 1999
Im Freudenberger Museum wird die Ausstellung “Titanic 1912 und heute” eröffnet. Hinter der Ausstellung steht Vereinsmitglied Gertrud Schmidt. Die Eröffnungsrede hält der Vorstand Süd des Titanic-Vereins, Nikolaus Zöllner. Etwa 20 Vereinsmitglieder, die zur Eröffnung angereist sind, übernachten in Freudenberg.

15. April 1999
Eröffnung der Titanic-Ausstellung “Forschung und Geschichte” im Städtischen Museum Schleswig. Diese Ausstellung wurde von Vereinsmitgliedern aus Schleswig-Holstein und Hamburg konzipiert und umgesetzt.
Eintrittspreise: Erwachsene 4 DM; Ermäßigter Tarif: 2 DM; Gruppen (ab 10 Personen): 3 DM oder ermäßigt 1,50 DM; Familienkarte: 8 DM; Vereinsmitglieder: 2 DM.

25. April 1999
Die Freudenberger Titanic-Ausstellung “Titanic 1912 und heute” schließt. Sie war regional ein großer Erfolg.

13. Juni 1999
Die Titanic-Ausstellung in Schleswig schließt.

18. – 20. Juni 1999
Jahreshauptversammlung in Göttingen mit Titanic-Ausstellung. Ehrengast: Brigitte Saar (erste Deutsche am Wrack der Titanic)

26. – 28. Mai 2000
Jahreshauptversammlung in Göttingen. Ehrengast: Frau Meyer, Großnichte von August Meyer

1. – 3. Juni 2001
Jahreshauptversammlung in Göttingen. Ehrengast Robert Hahn (Entwickler von Plänen der Titanic für Modellbauer)

31. Mai – 2. Juni 2002
Jahreshauptversammlung in Hamburg. Ehrengast: Heinz Schön (Autor und Überlebender der Wilhelm Gustloff)

30. Mai – 1. Juni 2003
Jahreshauptversammlung in Dortmund. Ehrengast: Bill Austin aus Nordirland (langjähriger Mitarbeiter von Harland & Wolff)

4. – 6. Juni 2004
Jahreshauptversammlung in Leipzig mit Titanic-Ausstellung

20. – 22. Mai 2005
Jahreshauptversammlung in Regensburg. Enthüllung eines exklusiven Nachbaus eines Stuhls aus dem Speisesaal 1. Klasse der Titanic.

26. – 28. Mai 2006
Jahreshauptversammlung in Regensburg. Ehrengast: Carl Spencer (Wracktaucher und Expeditionsleiter, u. a. zum Wrack der Britannic, dem Schwesterschiff der Titanic.)

16. Juni 2007
In der Kieler Ostseehalle eröffnet die Ausstellung: “Titanic: Einladung zu einer Zeitreise”. Der deutsche Titanic-Verein ist Partner der Ausstellung. Zu dieser Partnerschaft gehört u. a., dass Referenten für Fachvorträge im Rahmen der Ausstellung gestellt werden.
Vortragsreihe_Texte

6. – 8. Juli 2007
Jahreshauptversammlung in Kiel mit Besuch der Kieler Titanic-Ausstellung.

12. August 2007
Die Titanic-Ausstellung in Kiel schließt planmäßig. Das angestrebte Besucherziel wurde leider klar verfehlt. So kamen in den 57 Tagen der Ausstellungsdauer 90.000 Menschen der Einladung nach. Das macht einen Schnitt von 1.579 Besuchern pro Tag. Gehofft hatte man auf einen Schnitt von 7.017 Besuchern/Tag und damit auf insgesamt 400.000 Besucher.

30. Mai – 1. Juni 2008
Jahreshauptversammlung in Papenburg

29. – 31. Mai 2009
Jahreshauptversammlung in Weimar

3. Dezember 2009
Der deutsche Titanic-Verein ist Partner der Titanic-Ausstellung in Wiesbaden, die an diesem Tag eröffnet.

23. – 25. April 2010
Jahreshauptversammlung in Wiesbaden mit Besuch der dortigen Titanic-Ausstellung sowie Signierstunde der Autorin Maja Nielsen. Gemeinschaftsveranstaltung mit dem Titanic-Verein Schweiz.

28. April 2010
Der deutsche Titanic-Verein beendet die Partnerschaft mit der Ausstellung in Wiesbaden.

27. – 29. Mai 2011
Jahreshauptversammlung in Pinneberg

12. Mai 2012
Jahreshauptversammlung in Dortmund

24. – 26. Mai 2013
Jahreshauptversammlung in Bremerhaven mit Besuch des Deutschen Auswandererhauses und des Deutschen Schifffahrtsmuseums.

25. Mai 2013
Beschluss der JHV: Namensänderung in “Deutscher Titanic-Verein von 1997 e. V.”

2. Juli 2013
Die Eintragung des neuen Namens in das Vereinsregister ist erfolgt.

30.  Mai – 1. Juni 2014
Titanic-Wochenende in Berlin mit der Jahreshauptversammlung am 31. Mai.
Am 30. Mai wird den anwesenden Mitgliedern abends die längste bekannte Fassung des 1912er Stummfilms zum Untergang der Titanic,  “In Nacht und Eis”, vorgeführt und mit Kommentaren von Jan Gildemeister begleitet.
Am 31. Mai stellt Rolf-Werner Baak nach der Jahreshauptversammlung das meteorologische Tagebuch der Titanic vor. Nachmittags findet eine titanische Stadtrundfahrt unter der Führung von Gerhard Schmidt-Grillmeier statt.
Am 31. Mai abends enthüllt Stefan Merkt sein Titanic-Kunstwerk.
Am 1. Juni endet die Veranstaltung mit einem Vortrag von Ute Daenschel, Autorin des Buches “Die Titanic und die Deutschen” (publiziert unter Ute Rösler), zum Thema des Buches.

11. Juni 2014
Der Deutsche Titanic-Verein von 1997 e. V. ist Partner des Historischen Museums der Pfalz Speyer bei der kommenden Ausstellung “Titanic – Die Ausstellung. Echte Funde, Wahre Schicksale”, die am 21. Dezember 2014 eröffnen wird.

21. Dezember 2014

In Speyer eröffnet “Titanic – Die Ausstellung. Echte Funde – Wahre Schicksale”. Der Deutsche Titanic-Verein von 1997 e. V. ist einer der Partner.

1. bis 3. Mai 2015

Titanic-Wochenende in Speyer mit der Jahreshauptversammlung am 2. Mai
Nach der Anreise am 1. Mai steht der Abend ganz im Zeichen des Erneuerns von alten Bekanntschaften und dem Schließen von neuen, ehe es dann am 2. Mai 2015 nach dem Frühstück zum Historischen Museum der Pfalz geht. Dort findet zuerst unsere Jahreshauptversammlung statt und nach dem Gruppenfoto vor dem Museum geht es dann in die Titanic-Ausstellung des Museums, die Anlass unseres Besuchs ist. Malte Fiebing-Petersen bietet zwei Extra-Führungen für unsere Mitglieder an (für eine gemeinsame Führung ist die Gruppe zu groß!) und hält danach einen Vortrag zum Thema “Bergung und Konservierung von Titanic-Artefakten”, der neben den in Speyer anwesenden Mitgliedern auch der Öffentlichkeit offen steht. Die Nachfrage ist so groß, dass zahlreiche Interessierte wegen Platzmangels wieder gehen müssen. Der Tag endet mit dem Schlemmerbuffet im Restaurant “Zum alten Engel” im historischen Gewölbekeller des Hotels. Bei der Tombola gibt es u. a. vom Historischen Museum der Pfalz, der Buchhandlung Oelbermann, Speyer, die auch den Museumsshop betreibt und der Cunard Line gestiftete Preise zu gewinnen.
Am 3. Mai 2015 endet die Veranstaltung, doch nicht ohne eine Stadtführung durch die historische Altstadt von Speyer. Unser Mitglied Gerhard Schmidt-Grillmeier lässt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an seinem großen Wissen teilhaben. Danach erfolgt die individuelle Heimreise.

28. Mai 2015
Die Ausstellung in Speyer, deren Ende bisher am 28 Juni 2015 sein sollte, wird bis zum 26. Juli 2015 verlängert!

26. Juli 2015
Die Titanic-Ausstellung in Speyer schließt.

24. März 2016
In Linz (Österreich) öffnet die Ausstellung “Titanic - Die Ausstellung. Echte Funde – Wahre Schicksale”. Diese Ausstellung zeigt im Vergleich zu Speyer neue Exponate. Der Deutsche Titanic-Verein von 1997 ist einer der Partner der Ausstellung, und der Vorsitzende des Vereins, Malte Fiebing-Petersen, ist wissenschaftlicher Berater der Ausstellung.

27. – 29. Mai 2016

Jahrestreffen in Hamburg mit der JHV am 28. Mai 2016 auf einer Hafenbarkasse.
Unser Treffen begann am 27. Mai nachmittags – erster Programmpunkt war die Besichtigung des Hauptgebäudes von Hapag-Lloyd am Ballindamm an der Binnenalster, sicherlich nicht die schlechteste Adresse in Hamburg. Danach ging es zurück zum Abendessen ins Hotel, und wer dann noch wollte, konnte zu den Landungsbrücken fahren und das Eindocken der Queen Mary 2 ins Dock ELBE 17 bei Blohm & Voss beobachten.
Am 28. Mai fand dann unsere Jahreshauptversammlung auf der vom Verein gecharterten Hafenbarkasse Iris Abicht statt. Während der Versammlung lag die Barkasse am Anleger. Doch sobald wir fertig waren, ging es auf eine Hafenrundfahrt, die nach unseren Interessen gestaltet war: Fotostopp bei der im Dock liegenden Queen Mary 2, Fotostopp bei der am Cruise Terminal Altona liegenden Hamburg (ex Columbus von Hapag-Lloyd Kreuzfahren), Fotostopp bei der AIDAprima am Terminal Steinwerder. Besonderer Bonus vom Skipper: Vorbeifahrt am Containerriesen Cosco France mit vielen interessanten Informationen und spannenden Einblicken. Und der Wasserstand war uns hold – wir konnten durch die Speicherstadt fahren, ehe wir wunschgemäß am Anleger beim Internationalen Maritimen Museum Hamburg (IMMH) abgesetzt wurden.
Das IMMH war unser nächster Programmpunkt-  als Verein hatten wir die Führung “Moderne Seefahrt” gebucht. Außerdem gab es einen offenen Vortrag im Museum zum Thema Schiffsmotoren, der optional besucht werden konnte.
Abends dann unser traditionelles Schlemmerbuffet und unsere Tombola, bei der es u. a. zu gewinnen gab:
Zei Exemplare von “Mission Titanic”,
zwei selbst erstellte Titanic-Packages aus Belfast sowie
zwei während der Jubiläumsreise zum 175. Geburtstag der Cunard Line signierte Ausgaben vom Navigator (u. a. von Kommodore Warwick, dem Autoren Bill Miller und dem Lusitania-Experten Eric Sauder), die mit ergänzenden Gaben der Cunard Line weiter aufgewertet wurden.
Am Sonntag ging es dann in die neu eröffnete BallinStadt, und dann war dieses Jahrestreffen auch schon wieder vorbei.