Luise Kink, geb. Heilmann – Passagier in der 3. Klasse

Luise Heilmann wurde am 21. März 1886 geboren. Sie kam aus Enzberg (Württemberg). Am 8. April 1908 kam ihre Tochter Luise zur Welt und am 5. Mai 1908 heiratete sie den Österreicher Anton Kink.

Bis zum 31. März 1912 lebte die Familie in Zürich, dann brachen sie in Begleitung von Maria und Vinzenz Kink (Geschwister von Anton Kink) nach Southampton auf, wo sie am 10. April 1912 als Passagiere der 3. Klasse an Bord der Titanic gingen. Dort wurde die Familie getrennt: Anton Kink und sein Bruder hatten eine Kabine im Vorschiff bei den unverheirateten und alleinreisenden Männern. Luise Kink war mit ihrer Tochter und Schwägerin in dem Kabinenbereich der 3. Klasse untergebracht, wo alleinreisende Frauen und Familien ihre Unterkünfte hatten. Die drei Frauen bewohnten eine 6er-Kabine und es waren noch drei weitere Frauen dort untergebracht.

Nach der Kollision der Titanic mit einem Eisberg kam Anton Kink und weckte die Frauen. Es gelang der Familie Kink auf das Bootsdeck zu gelangen, jedoch verloren sie dabei die Geschwister von Anton, Vinzenz und Maria.
Luise und ihre Tochter wurden in Boot 2 gesetzt, doch Anton Kink durfte nicht mit ins Boot. Beim Fieren sprang Anton Kink einfach hinein und so wurde die Familie Kink gerettet.

Die Kinks reisten nach ihrer Ankunft in New York weiter nach Milwaukee, wo Anton Kink eine Farm mietete. Die Ehe der Kinks wurde 1919 geschieden. Da Luise Kink englisch nur sehr schlecht sprach und auch nie richtig lernte, lebte sie sehr zurückgezogen. Über ihre Erfahrungen auf der Titanic hat sie nie gesprochen. Luise Kink geborene Heilmann starb am 9. Oktober 1979.

Zeitungsbericht: Auf der Titanic in die neue Welt

Quelle:
(2013) Luise Kink-Heilmann Encyclopedia Titanica (ref: #946, accessed 26th July 2013 09:56:12 PM); URL : http://www.encyclopedia-titanica.org/titanic-survivor/luise-kink-heilmann.html