2012, ein paar Tage nach dem 100. Jahrestag des Untergangs der Titanic verkündete ein australischer Milliardär, dass er die Titanic II bauen lassen wolle. Geplant war die Jungfernfahrt für 2016. Wir als Verein haben dieses Projekt natürlich mit großem Interesse verfolgt, besonders auch, weil es echte Modelltests in der Schiffsbauversuchsanstalt in Hamburg gab. Die ganze Geschichte des Projekts ist nachzulesen unter

Fahrbereiter Nachbau eines australischen Milliardärs

Während es um das Projekt des Australiers sehr ruhig geworden ist, ist in China einiges passiert. Auch hier entsteht ein Nachbau der Titanic, der allerdings nicht fahrbereit sein soll. Einen ersten Bericht dazu gab es im Navigator Nr. 78 (Juni 2017), nachdem unser Vorsitzender Malte Fiebing-Petersen während der Convention 2017 der British Titanic Society mit den Verantwortlichen des Projekts ins Gespräch gekommen war.
Im Juni 2018 konnte unser Vorsitzender sich dann vor Ort vom Stand des Baus überzeugen. Über seine Eindrücke berichtete er im Navigator Nr. 83 (September 2018).

Die Titanic in einem Freizeitpark in China