Herzlich Willkommen

Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
Wir vom Deutschen Titanic-Verein von 1997 e. V. stellen auf diesen Seiten viel zur Geschichte der Titanic zur Verfügung. Das ist jedoch nur ein Bruchteil unserer Vereinsarbeit.

Als Mitglied in unserem Verein erhalten Sie vierteljährlich unsere Vereinszeitschrift “Der Navigator” mit exklusiven Beiträgen zur Geschichte der Titanic und der Übersee-Passagierschifffahrt allgemein kostenlos per Post zugesandt.

Zitate zur Titanic

Ich sage, dass ich mir keine Umstände vorstellen kann, die ein Schiff scheitern lassen könnten. Ich kann mir kein bedrohliches Unglück ausmalen, das diesem Schiff zustoßen könnte. Moderne Schiffsbaukunst hat diesen Punkt überwunden.
(Kapitän Edward John Smith im Jahr 1907 nach der Jungfernfahrt der Adriatic. 1912 war Edward John Smith Kapitän der Titanic auf ihrer Jungfernfahrt.)

Wir bauen Schiffe, damit sie schwimmen und nicht, damit sie gegen Eisberge oder Felsen stoßen. Leider machen sie das.
(Alexander Carlisle, 1912 Schiffbauingenieur im Ruhestand, bis 30. Juni 1910 in Diensten von Harland & Wolff – Antwort auf die Frage 21466 vor dem Britischen Untersuchungsausschuss zum Untergang der Titanic.)

“Es ist mir unmöglich Ihnen mitzuteilen, wie plötzlich das alles war, wie unerwartet. Dass dieser Monster-Liner, der größte von allen und – bei weitem – der herrlichste, untergehen konnte, ist unfassbar. Einige der Szenen, die wir beobachteten, waren herzzerreißend und können unmöglich mit Worten beschrieben werden. Oh, es war alles zu entsetzlich.“
(Antoinette Flegenheim, Titanic-Überlebende in einem Bericht im April 1912)

“Leute fragen mich, ob ich unter der Kälte gelitten habe, ich verwundet und verletzt wäre. Diesen Menschen antworte ich: ‚Ja.‘ Die Titanic hat bei mir viele Wunden geschlagen, doch diese Wunden sind unsichtbar und können nicht behandelt werden. Diese Art von Wunden gehen tiefer, es braucht viel, viel mehr Zeit, bis sie verheilt sind.“
(Antoinette Flegenheim, Titanic-Überlebende in einem Bericht im April 1912)

Am Ende, als alles vorbei war, fühlte ich mich mehr wie ein juristischer Fußabtreter denn als Postdampferoffizier.
Vielleicht haben die Oberen der White Star Line nicht realisiert, was für eine endlose Belastung das alles war, die auf die glücklosen Schultern eines Mannes gefallen war, der der einzige Überlebende von so vielen Abteilungen gewesen war – zum Glück waren sie breit.
Dennoch wäre ein Dank, der ausgeblieben ist, als der Titanic-Untersuchungsausschuss vorbei war, hochwillkommen gewesen.
(Charles Herbert Lightoller, 2. Offizier der Titanic, ranghöchster Überlebender, in seiner Autobiographie über seine Zeugenaussagen vor dem britischen Untersuchungsausschuss)

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.